Von den elf Rayonverboten wurden fünf an Fans von Gastmannschaften verhängt, wie das Justiz und Sicherheitsdepartement am Mittwoch mitteilte. Betroffene dürfen nicht ins Fussballstadion und sich vor, während und nach einem Spiel auch nicht in einem bestimmten Perimeter rund um das Stadion aufhalten.

Von den fünf durch den FC Basel verhängten Stadionverboten betrafen deren drei Fans von Gastmannschaften. Betroffene dürfen sich im Umfeld des Stadions aufhalten, dieses jedoch nicht betreten.

Mehr als ein Dutzend Personen, deren Rayon- oder Stadionverbote ablaufen, haben der FC Basel und die Kantonspolizei Basel-Stadt zudem zu freiwilligen Gesprächen eingeladen. Mit dieser neuen Gefährderansprache sollen ihnen gemäss Mitteilung die Konsequenzen im Falle weiterer Vorfälle vor Augen geführt werden.