In den letzten Tagen wurden mehrere ältere Menschen durch Trickdiebe geschädigt. Diese suchten die älteren Personen an ihrem Wohnort auf und verschafften sich unter einem Vorwand Zutritt zu deren Wohnungen. Dabei gelang es der Täterschaft, Geld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Franken zu stehlen. Dies teilte die Basler Polizei am Mittwoch mit.

Vorgehen der Täter

Ein Unbekannter, deutsch sprechender Mann, läutet an der Wohnungstür und gibt sich als Spendensammler aus. Dabei gibt er vor, für Hilfswerke bzw. Kirchen tätig zu sein. Plötzlich täuscht der vermeintliche Spendensammler ein Unwohlsein vor, bittet um ein Taschentuch oder um ein Glas Wasser. Während die Bewohnerin dieses holt, sucht der Täter gezielt nach Geld und Schmuck. Ob der Täter alleine handelt, ist laut der Basler Polizei noch nicht geklärt.

Empfehlungen der Staatsanwaltschaft

Gewähren Sie keinen fremden Personen Zutritt zu Ihrer Wohnung bzw. zu Ihrem Haus – Seien Sie misstrauisch gegenüber Unbekannten – Geben Sie keine Auskünfte über Ihr Alter, Zivilstand, Beruf sowie Gesundheitszustand und ob Sie alleine wohnen - Geben Sie keinerlei Auskünfte über Ihre Vermögenssituation bzw. über vorhandenes Geld, Schmuck und Wertsachen - Geben Sie keine Kreditkartennummern, Pin Code, Passwörter und Bankkartennummern - bekannt - Stellen Sie verdächtige Personen im Haus fest, so alarmieren Sie über die Notrufnummer 117 unverzüglich die Polizei.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.