Mehr als 3 000 Liter Suppe, ein Dutzend Spitzenköche, prominente und weniger prominente Helfer und Helferinnen: Das ist das Rezept für den 15. Suppentag der Schweizer Tafel am kommenden Donnerstag, 22. November.

Am Suppentag soll Geld für die Schweizer Tafel gesammelt werden, die wiederum Essen an Armutsbetroffene verteilt. In Basel tun dies unterschiedliche Personen aus der Politik, Sport und Kultur. So zum Beispiel Marco Streller, Beni Huggel, Angelo Gallina, Patricia von Falkenstein, Dani von Wattenwyl, Tanja Wegmann oder Susanne Hueber. Die Einnahmen des Verkaufs gehen vollumfänglich an die Schweizer Tafel. Die Suppe wird zwischen 11.30 und 19 Uhr beim Restaurant Schlüsselzunft (Freie Strasse 25) ausgeschenkt. Die Spendenaktion, die in diesem Jahr zum 15. Mal durchgeführt wird, scheint sich zu lohnen: In den vergangenen vier Jahren kamen jeweils zwischen 120 000 und 150 000 Franken zusammen.

Den Spendenrekord hält bislang das Jahr 2016. Damals konnte die Schweizer Tafel 148 000 Franken sammeln. Heuer dürfte ebenfalls eine hohe Spendensumme zusammenkommen: Neben den 16 öffentlichen Standorten der Verkaufsaktion in der Schweiz kommen neu 20 Hotelrestaurants dazu, die die Einnahmen ihrer Tagessuppen spenden.