Grosser Rat BS

Basler Rechtspopulist Eric Weber gibt mündlich seinen Rücktritt bekannt

Abschied vom Grossen Rat - Eric Weber will zurücktreten.

Abschied vom Grossen Rat - Eric Weber will zurücktreten.

Der Basler Rechtspopulist Eric Weber will aufhören: Der 50-Jährige erklärte am Mittwoch knapp fünf Monate nach dem Amtsantritt mündlich seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt.

«Hiermit möchte ich Sie erlösen von mir, ich trete zurück», sagte Eric Weber im Parlament. Weber gab mündlich seinen Rücktritt bekannt - doch ein schriftliches Rücktrittsgesuch ist beim Parlamentsdienst noch nicht eingegangen, wie Leiter Thomas Dähler auf Anfrage der bz mitteilte.

Weber vetritt im Grossen Rat die «Volks-Aktion gegen zuviele Ausländer und Asylanten in unserer Heimat», die bei den Grossratswahlen im vergangenen Herbst überraschend zwei Mandate im Grossen Rat erobert hatte.

Weber hatte seinen Rücktritt schon einmal für den ersten Tag der neuen Legislaturperiode angekündigt, diesen Schritt jedoch nicht vollzogen. Nun will er nach Abu Dhabi auswandern, wie er in einem Interview mit «baz.ch» sagte.

Eric Weber, der schon von 1984 bis 1992 dem Grossen Rat angehört hatte, war im Parlament isoliert und störte immer wieder den Ratsbetrieb. Die Verwaltung hielt er mit zahllosen politischen Vorstössen auf Trab.

Seit den letzten Wahlen läuft gegen den einschlägig vorbestraften Weber eine Strafuntersuchung wegen Verdachts auf Eingriff in das Stimm- und Wahlrecht. Zweimal sass er deswegen in Untersuchungshaft. Das Strafverfahren ist nach wie vor hängig, wie es am Mittwoch bei der Staatsanwaltschaft auf Anfrage hiess. (fza/sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1