In einem parlamentarischen Vorstoss verlangt LDP-Grossrätin Patricia von Falkenstein Auskunft von der Basler Regierung, was sie vom neuen Profil von «Telebasel» halte.

Doch damit ist sie wohl an der falschen Adresse. Gegenüber der «Schweiz am Sonntag» erklärt Christoph Brutschin, Wirtschafts- und Medienminister von Basel-Stadt: «Zur Neupositionierung von Telebasel äussere ich mich nicht – genau so wenig wie zu verlegerischen Schritten von bz Basel, Basler Zeitung oder anderen Medienangeboten.» Denn die Regierung habe sich schrittweise aus der Verantwortung genommen und die Statuen entsprechend angepasst.