Politik

Basler Regierung stellt Amphibienlaichgebiet in Riehen unter Schutz

Basler Regierung stellt Amphibienlaichgebiet in Riehen unter Schutz. (Archivbild)

Basler Regierung stellt Amphibienlaichgebiet in Riehen unter Schutz. (Archivbild)

Die Basler Regierung hat das Amphibienlaichgebiet Weilmatten in Riehen in das Inventar der geschützten Naturobjekte aufgenommen.

Mit speziellen Schutzmassnahmen soll das Areal in den Lange Erlen unter anderem klarer von der Erholungsnutzung entflochten werden.

Das mit mehreren Weihern ausgestattete Amphibienlaichgebiet wurde bereits durch die Zonenplanrevision Riehen der Naturschutzzone zugewiesen, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte. Mit der Aufnahme in das Inventar der geschützten Naturobjekte könne der Schutz nun ausgebaut werden. Dazu gehört eine klarere Lenkung der Spaziergänger und eine Einschränkung von Freizeitaktivitäten sowie ein Ausbau der Unterhaltsmassnahmen.

Das Areal sei vor allem für Amphibien ein wichtiger Lebensraum, heisst es in der Mitteilung. Unter anderem seien dort der seltene Laubfrosch und der Kammermolch anzutreffen sowie gefährdete Pflanzen, Schmetterlinge und Libellen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1