Die beiden SP-Grossräte Christian von Wartburg und Sebastian Kölliker hatten eine Motion eingereicht mit dem Titel «weg mit dem Rank, neue Ansätze für Wohnen am Rhein». Hier forderten die Sozialdemokraten, ein vor dreissig Jahren entwickeltes Projekt aus der Schublade zu holen. Kern der vom Künstler Remy Zaugg und den Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron entworfenen Lösung war die Gewinnung von Wohnraum durch die Verlegung der Grenzacherstrasse an den Bahndamm.

Der Regierungsrat ist dieser Idee gegenüber offen eingestellt. In den nächsten Jahren entstünden durch den neuen Roche-Turm 3000 neue Arbeitsplätze, neuer Wohnraum sei zwingend. Die Regierung will sich allerdings mehrere Varianten offen halten, wie sie schreibt.