Der Basler SP-Regierungsrat Christoph Brutschin hat sich am Mittwoch erneut einem Eingriff am Innenohr unterziehen müssen. Dieser sei erfolgreich verlaufen, teilte das von ihm geleitete Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt mit.

Einen üblichen Heilungsverlauf vorausgesetzt, sollte Brutschin ab der zweiten Februarwoche seine Arbeit wieder vollumfänglich aufnehmen können, heisst es in der Mitteilung. Der Eingriff vom Mittwoch war laut dem Departement der dritte und vorläufig letzte; Brutschin war bereits vergangenes Jahr zweimal am Innenohr operiert worden.

Während seiner Abwesenheit wird Brutschin von Finanzdirektorin Eva Herzog vertreten.