Teuerungsausgleich
Basler Staatspersonal erhält frühestens 2019 Teuerungsausgleich

Das Basler Staatspersonal kann frühestens per 2019 wieder mit einem Teuerungsausgleich rechnen. Für das kommende Jahr will die Regierung dagegen trotz gestiegener Lebenshaltungskosten auf eine Anpassung der Lohnansätze verzichten.

Merken
Drucken
Teilen
Für das kommende Jahr will die Regierung auf eine Anpassung der Lohnansätze verzichten.

Für das kommende Jahr will die Regierung auf eine Anpassung der Lohnansätze verzichten.

Keystone

Die gemäss Lohngesetz für 2018 relevante Teuerung betrage zwar 1,1 Prozent, teilte die Regierung des Kantons Basel-Stadt am Dienstag mit. Diese positive Teuerung werde jedoch mit der negativen Teuerung verrechnet, die für die Jahre 2011 bis 2016 kumuliert 2,3 Prozent beträgt.

Die Regierung will nun dem Grossen Rat beantragen, auf die weitere Verrechnung der in den letzten Jahren aufgelaufenen Negativteuerung zu verzichten. Damit könnte im Jahr 2019 eine positive Teuerung ausgeglichen werden. Ergibt sich indes wieder eine negative Teuerung, würde mit deren Verrechnung 2019 neu begonnen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.