Bei den Änderungen geht es etwa neue Startzeiten für die Reinigung und Entsorgung sowie kleinere Anpassungen bei den Abfuhrtagen. So sollen unter anderem ab dem 1. Januar die Reinigungs- und Kehrichttouren generell erst um 7 Uhr beginnen. Die Frühreinigung startet weiterhin um 4 Uhr, an den Wochenenden allerdings erst um 5 Uhr.

Die neuen Startzeiten sollen Rücksicht auf die Nachtruhe der Anwohnerschaft nehmen. Angepasst wird sodann auch etwa die Sperrgutabfuhr, die neu im Sommer monatlich und im Winter alle zwei Wochen angeboten wird. Telefonumfragen hätten ergeben, dass die Sperrgutabfuhr pro Jahr und Haushalt im Mittel ein- bis zweimal beansprucht werde.

Auch die Metallabfuhr wird künftig vermehrt in den Wintermonaten erfolgen. Änderungen bei den Abfuhrtagen und der Grünabfuhr betreffen sodann einzelne Quartiere. Mit den angekündigten Anpassungen will die Stadtreinigung Reaktionen von Bevölkerung und Gewerbe sowie Rückmeldungen ihrer Mitarbeitenden aufnehmen.

Die im Tiefbauamt angesiedelte Stadtreinigung hatte sich per 1. April des laufenden Jahres neu organisiert: Reinigung und Abfuhr wurden zusammengelegt und die Stadtgebiete neu zugeteilt. Die Mitarbeitenden wurden so in beiden Bereichen einsetzbar und die Arbeiten aus einer Hand planbar.