Ein Neubau wurde zwar in der BRK ebenfalls diskutiert, aber letztlich abgelehnt – allerdings nur haarscharf. Das Abstimmungsresultat lautete vier gegen vier. Von den elf BRK-Mitgliedern enthielten sich drei der Stimme. BRK-Präsident Andreas Albrecht fällte den Stichentscheid – zugunsten der Sanierung. «Ich finde es nicht nötig, so viel Geld für einen Neubau in die Hand zu nehmen», sagt er.

Ob das Parlament der Kommission folgen wird, ist unklar. «Die Chancen stehen 50 zu 50. Es wird spannend, weil es keine typische Links-Rechts-Frage ist», meint Albrecht. Die SVP fordert einen Neubau. «Ich will nicht 86 Millionen in ein 40-jähriges Gebäude investieren», sagt BRK-Mitglied Rudolf Vogel. Sein Parteikollege Heinrich Ueberwasser droht bereits mit dem Referendum, sollte sich das Parlament für die Sanierungs-Variante entscheiden