Der Basler Index erreichte im September 99,2 Punkte. Gestiegen war er nach drei aufeinanderfolgenden Monaten mit rückläufiger Monatsteuerung, wie das Statistische Amt des Kantons Basel-Stadt am Dienstag mitteilte. Die Jahresteuerung, also die Teuerung gegenüber September 2013, fiel derweil erstmals seit Februar wieder negativ aus.

Ähnlich wie landesweit wirkten sich auf den Basler Index im September das Ende des Ausverkaufs bei Kleidern und Schuhen sowie höhere Preise für Gemüse aus. Günstiger wurde etwa Treibstoff und Heizöl oder Hotelübernachtungen. Prozentual verzeichnete der Basler Index im September die gleichen Verschiebungen wie der Landesindex.