Neueröffnung
Basler Volkshaus eröffnet neue Brasserie und Bar

Heute eröffnete das Volkshaus Basel seine neue Brasserie und die dazugehörende Bar. Mit den erfolgreichen Architekten Herzog und de Meuron konnte das Basler Unternehmen einen grossen Namen an Land ziehen.

Mélanie Honegger
Merken
Drucken
Teilen

Das Ambiente der neuen Räume überzeugt, nicht zuletzt aufgrund der grossen Fenster, die Helligkeit in den Raum bringen. Die Brasserie wurde komplett modernisiert. Das früher eher rustikal und alternativ eingerichtete Volkshaus, erstrahlt in neuer Eleganz. Die schlichte Einrichtung, die das Restaurant dominierte, ist einer stilisierten Umgebung gewichen.

Modernisiert präsentiert sich die neugestaltete Brasserie im Volkshaus.
5 Bilder
Der Blick auf die No. 1 Bar ist ein Hingucker...
auch wenn die von Herzog & de Meuron gestaltete Bar dem Volkshaus einen komplett neuen Charakter verleiht.
Die Toilettenanlage erreicht man durch einen Wald...
und im Waschbereich ist der Rhein mit Basel an den Wänden

Modernisiert präsentiert sich die neugestaltete Brasserie im Volkshaus.

Martin Töngi

Auch die unzähligen Deckenbeleuchtungen, die individuellen Holzstühle und der neu gestaltete Toilettenbereich lassen sich sehen. Dieser ist das Highlight des neuen Volkshaus und fällt vor allem durch den Gang mit Wald-Optik auf.

Der antike Rhein fliesst durchs stille Örtchen

Die Wand rund ums stille Örtchen ist ebenfalls spektakulär. Sie ist mit einer riesigen, antiken Karte von Basel ausgestattet. So fliesst der Rhein also fast direkt durch den Raum. «Man wäscht sich die Hände quasi im Rhein», sagt Geschäftsführer Martin Reinshagen schmunzelnd. In der Brasserie findet man französische Speisen, die das Portemonnaie erstaunlicherweise nicht gleich leeren: Ein Menü inklusive Suppe oder Salat kostet 22 Franken.

Beim neuen Konzept im Basler Volkshaus dreht sich alles um Vielfalt. Egal ob jung oder alt, Klein- oder Grossbasler: Im neuen Volkshaus soll jede Person seinen Platz finden. Wenn morgens um 6 die Türen öffnen, können sich die Frühaufsteher unter den Leuten einen ersten Kaffee genehmigen. Mittags kann man sich über das kulinarische Angebot der Brasserie freuen und abends bietet sich ein Ausflug in die Bar mit anschliessendem Clubbesuch an.