Basel

Baudepartement erhält einen neuem Zweitstandort an Dufourstrasse

Der Standort des Baudepartements am Münsterplatz wird weiterhin bestehen bleiben.

Der Standort des Baudepartements am Münsterplatz wird weiterhin bestehen bleiben.

Das baselstädtische Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) erhält einen neuen Zweitstandort: Zum bisherigen Standort am Münsterplatz 10 - 12 kommen auf Frühjahr 2015 respektive Sommer 2017 die beiden Liegenschaften Dufourstrasse 40 und 50 hinzu.

Die derzeitigen BVD-Standorte an der Wallstrasse und an der Aeschenvorstadt würden dann aufgegeben. Zudem wird das vom Departement ebenfalls genutzte einstige Schulhaus an der Rittergasse 4 per Anfang 2018 dem Erziehungsdepartement übergeben: Es soll künftig wieder als Schulhaus dienen, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte.

Die beiden Liegenschaften an der Dufourstrasse werden vom Kanton gemietet, wie es weiter hiess. Welche Dienststellen des BVD an die Dufourstrasse ziehen werden, sei noch nicht entschieden. Alle Dienststellen fänden künftig aber am Münsterplatz oder an der Dufourstrasse Platz und seien somit zentrumsnah und gut erreichbar.

Umzugspläne für Verwaltungsteile gab es in Basel seit den 1990er-Jahren. So verliess etwa das Erziehungsdepartement 2001 seinen früheren Standort am Münsterplatz 1 und 2 und zog an die Leimenstrasse; die Liegenschaften am Münsterplatz wurden in Wohnraum umgewandelt.

Betreffend das BVD entschied sich die Regierung indes 2013 für den Verbleib am Münsterplatz und die Ergänzung mit einem zweiten Standort. An der Dufourstrasse 40, die nun zugemietet wird, befanden sich einst die «Basler Nachrichten», die 1977 mit der «National-Zeitung» zur «Basler Zeitung» fusionierten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1