Grosser Rat
Bäumlihof-Schulhaus darf für über 100 Millionen Franken saniert werden

Die 1974 erstellte Basler Schulanlage Bäumlihof kann totalsaniert werden: Der Grosse Rat hat am Mittwoch dafür 102,75 Mio. Franken bewilligt. Es handelt sich um das grösste Einzelprojekt im Zuge der aktuellen HarmoS-bedingten «Schulraumoffensive».

Drucken
Teilen
Gehört zu den besten des Landes: Das Gymnasium Bäumlihof. (Archivbild)

Gehört zu den besten des Landes: Das Gymnasium Bäumlihof. (Archivbild)

Heinz Dürrenberger

Saniert werden müssen Gebäudehülle und Haustechnik; zudem muss die Anlage erdbebensicher gemacht werden. In der Summe enthalten sind auch zwei Millionen Franken für eine Photovoltaikanlage auf den Schulhausdächern. Noch nicht mit saniert werden aus Kostengründen Schwimm- und Turnhallen, was in mehreren Voten bedauert wurde.

Mehrere Fraktionen hatten statt einer dreistelligen Sanierung einen Neubau in Erwägung gezogen, aber vor allem wegen höherer Kosten verworfen - laut Vorlage würde ein Neubau rund 40 Millionen mehr kosten. Der Ratschlag wurde mit 86 gegen eine Stimmen gutgeheissen.

So soll der Bäumlihof einmal aussehen
11 Bilder
So sieht der Bäumlihof heute aus
So soll der Innenhof einmal aussehen
Der Innenhof des Bäumlihofs heute
Projekt 1 von HHF architekten GmbH
Projekt 3 von muellermueller
Projekt 4 von Trinkler Stula Partner Architekten AG
Projekt 7 von Burckhardt + Partner AG
Projekt 8 von Boltshauser Architekten AG
Projekt 10 von Fiechter & Salzmann Architekten GmbH
Projekt 11 von Wyss + Santos Dipl

So soll der Bäumlihof einmal aussehen

Zur Verfügung gestellt

Aktuelle Nachrichten