Bisher gehörte das stattliche Haus an der Augustinergasse 19 direkt am Rhein Moritz Suter und seiner Ehefrau Brigitte gemeinsam. Nun gehört es nur noch seiner Ehefrau, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet.

Das Basler Grundbuchamt und Suter selbst bestätigen die Transaktion gegenüber der Zeitung. Mit der schwierigen wirtschaftlichen Situation der BaZ und Hello habe das nichts zu tun, sagt Suter. Den Verdacht, dass er gleich wie die ehemaligen Swissair-Manager vor Jahren Vermögenswerte in extremis in Sicherheit bringen wolle, weist er weit von sich. Die Überschreibung sei eine «rein familiäre Angelegenheit».

Sie hätten das schon lange machen wollen. Seine Frau kümmere sich seit längerem um das Haus, auch um andere Liegenschaften, die nun ihr gehören. «Frauen können das besser», sagt Super gegenüber dem «Tages-Anzeiger».