Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) verbucht in Basel einen Teilnehmerrekord. Gemäss Informationen der «Schweiz am Sonntag» kamen 1500 Delegierte, 300 mehr als erwartet, und 400 Journalisten, fast doppelt so viele wie sich fristgerecht akkreditiert hatten.

Zur Überraschung der Basler Behörden nutzten die Aussenpolitiker den Besuch in Basel tatsächlich für einen Stadtbesuch. So machte der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier eine Einkaufstour im Globus. Und sein ukrainischer Amtskollege Pawlo Klimkin gönnte sich am Weihnachtsmarkt einen Glühwein. Dieser war ihm sogar so wichtig, dass er seine Kollegen am Gala-Dinner in der Safran-Zunft warten liess.

Der Basler Regierungspräsident Guy Morin ist begeistert: «Wenn es die OSZE noch nicht gäbe, müsste man sie jetzt erfinden.» Polizeidirektor Baschi Dürr lobt sich für die Sicherheitsvorkehrungen: «Es ist uns gelungen auf internationalem Niveau mitzuspielen.»