Raubüberfall
Bei nächtlichen Raubüberfällen gab es einen Verletzten

Auf Basler Strassen wurden in den vergangen zwei Tagen zwei Männer überfallen. Einer zog Verletzungen davon. Die Taten ereigneten sich auf der Johanniterbrücke und in der Dufourstrasse. Die Polizei sucht Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Johanniterbrücke ereignete sich einer der Raubüberfälle

Auf der Johanniterbrücke ereignete sich einer der Raubüberfälle

Keystone

Bei einem Raubüberfall am Kopf der Basler Johanniterbrücke ist in der Nacht auf Samstag ein Mann verletzt worden. Er musste ins Spital. Die Räuber flüchteten mit seinem Velo, Geld und Telefonen. Der 23-Jährige radelte um 3.30 Uhr über die Johanniterbrücke nach Hause, als ihn das Quartett auf der Grossbasler Seite ansprach. Dabei schlug ihn plötzlich jemand von hinten, sodass er vom Velo und zu Boden fiel. Kurzzeitig verlor er das Bewusstsein, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Sie sucht Zeugen.

Auf der Dufourstrasse ging tags davor ein 28-Jähriger zum Picassoplatz, als ihn kurz nach 21 Uhr ein Unbekannter auf Englisch um fünf Franken für den Bus anging. Plötzlich zückte der Frager ein Messer, bedrohte das Opfer und nahm ihm das Telefon ab. Der Täter flüchtete zum Aeschenplatz, das Opfer blieb unverletzt. Auch dazu werden Zeugen gesucht. (sda/mis)