Beim Basler Pharmakonzern Roche sind 140'000 E-Mails spurlos verschwunden. Eine interne Untersuchung wurde eingeleitet, um herauszufinden, was genau geschehen ist, wie ein Roche-Sprecher am Donnerstag Berichte der Online-Portale watson.ch und blick.ch bestätigte.

Zu dem Vorfall kam es am vergangenen 17. Januar. Die Angestellten wurden von der IT-Abteilung über den Verlust der E-Mails informiert. Um welche Art E-Mails es sich handelte, war zunächst nicht bekannt.