Transport

Benedikt Weibel hört als Rheinhäfen-Verwaltungsratspräsident auf

Er hört auf: Benedikt Weibel, Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Rheinhäfen.

Er hört auf: Benedikt Weibel, Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Rheinhäfen.

An der Spitze der Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) kommt es zu einem Wechsel. Benedikt Weibel, seit elf Jahren Verwaltungsratspräsident, tritt per Ende Jahr aus dem Gremium zurück. Seine Nachfolge ist noch offen.

Der Rücktritt Weibels erfolge altershalber, teilten die SRH am Mittwoch mit. Der frühere Chef der SBB wird im Oktober 73 Jahre alt. Das Verwaltungsratspräsidium hatte er 2008 übernommen, als die zuvor von den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft geführten Rheinhäfen als öffentlich-rechtliche Anstalt unter dem Namen "Schweizerische Rheinhäfen" fusioniert wurden.

Weibel habe die SRH mit viel Umsicht, einem feinen Gespür und herausragender Kompetenz in der nationalen und internationalen Verkehrspolitik geführt, heisst es in der Mitteilung. Bereits per Ende Juni aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden ist wegen seiner Wahl in den Baselbieter Landrat zudem Martin Dätwyler. Der Direktor der Handelskammer beider Basel gehörte dem Gremium ebenfalls ab 2008 an.

Die Nachfolgeplanung ist nach Angaben der SRH im Gang. Die beiden Verwaltungsratsmandate werden öffentlich ausgeschrieben. Wahlbehörde sind die Regierungen beider Basel.

Meistgesehen

Artboard 1