Bayern - Basel
Bernhard Heusler: «Die Bayern haben grossen Respekt vor uns»

Der FCB-Präsident ist vor dem Champions League-Auftritt seiner Mannschaft nicht nervös. Er freut sich darauf, das Spiel einfach zu geniessen, sagt er im Interview mit der bz

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Bernhard Heusler, FC Basel-Präsident:

Bernhard Heusler, FC Basel-Präsident:

Herr Heusler, was ging Ihnen am Sonntag, dem Tag vor der Abreise nach München, durch den Kopf?

Bernhard Heusler: Ich habe sehr schlecht geschlafen. Das Spiel in Zürich hat mich aufgekratzt. Mich hat beeindruckt, wie die Mannschaft aufgetreten ist in dieser für sie schwierigen Phase. Alle reden seit Tagen nur vom Bayern-Spiel, doch die Spieler mussten das komplett ausblenden. Wie die Jungen um Shaqiri und Xhaka das meistern, davor ziehe ich den Hut.

Wo waren Ihre Gedanken an den Dienstag?

Nirgends. In der Stadt wurde ich von etlichen Personen angesprochen, die mir Glück gewünscht und mich gefragt haben, ob ich nervös sei. Ich musste sie enttäuschen. Auch jetzt bin ich es nicht.

Wie ist denn Ihre Gefühlslage?

Vor einem solchen Spiel brauche ich nicht nervös zu sein, ich kann es einfach geniessen. In meiner Rolle bin ich angespannter vor Partien wie einer Finalissima um die Meisterschaft oder dem entscheidenden Spiel in der Champions-League-Quali. Dann, wenn wir alles gewinnen, aber genauso gut auch alles verlieren können.

Sie stehen in regelmässigem Kontakt mit den Bayern-Verantwortlichen. Hat sich deren Auftreten gegenüber Ihnen und dem FCB seit dem Hinspiel verändert?

Ich spüre, dass sie grossen Respekt vor uns haben. Das war aber auch schon vor dem Hinspiel so. Trotzdem zweifeln sie in keinster Weise an ihrem Weiterkommen.