Die Fülle an Angeboten an der Basler Museumsnacht ist ja schön und gut, als Besucher steht man jedoch vor der Qual der Wahl.

Auf der Webseite der Museumsnacht können sich Interessierte ihr persönliches Programm anhand verschiedener Kriterien zusammenstellen. Für Planungsfaule und Unentschlossene hat die bz-Redaktion ihre zehn Highlights herausgepickt:

Anatomie in der 3D-Animation

Virtual Reality macht’s möglich: Setzen Sie sich die Brille auf und begeben Sie sich auf eine beeindruckende Reise durch den menschlichen Körper. Anatomisches Museum Basel; 18.00 bis 02.00 Uhr.

Berühren erwünscht

Lassen Sie sich mit verbundenen Auge durch die Ausstellung führen und erforschen Sie mit Ihren Händen die sinnlichen Formen und Oberflächen der Skulpturen. Kunsthalle Basel; 18.00 bis 02.00 Uhr.

Einblicke ins Waisenhaus

In der Museumsnacht können Interessierte einen Blick in die normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglichen Räume des Hauses werfen und mehr über das Leben im Heim damals und heute lernen. Bürgerliches Waisenhaus Basel; 18.15, 20.15, 21.15 und 23.15 Uhr.

Harry Potter und die Antike

Die Skulpturhalle verzaubert mit einer eigenen Fantasiewelt und geht den antiken Elementen in J.K. Rowlings Bestsellerreihe nach. Kurator Esaù Dozio präsentiert dem Publikum mythische Fabelwesen der Antike. Skulpturhalle Basel; 19.00 bis 23.00 Uhr.

Erzählung über Leben und Tod

Bestatter Peter Galler erzählt Anekdoten und Weisheiten aus 40 Jahren Erfahrung. Besucher erhalten einen Einblick in die Bestattungskultur. Sammlung Friedhof Hörnli; 18.00 bis 02.00 Uhr.

Elektrobeats zum Selbermachen

Bringen Sie im Workshop mit einfachen Programmen komplexe Rhythmen zum Klingen. Haus der Elektronischen Künste Basel; 18.00 bis 21.30 Uhr im Halbstundentakt.

Wundermittel Theriak

Das 2000 Jahre alte Heilmittel, das einst im Kampf gegen Pest und Cholera eingesetzt wurde und auch heute noch Verwendung findet, wird vorgestellt. Pharmazeutisches Museum Basel; 18.00 bis 23.00 Uhr.

Mitternachtsfantasien

Nacktheit in antiken Bildwerken hat verschiedenste Facetten und Bedeutungen. Thomas Lochmann stellt Derb-Erotisches aus vergangener Zeit vor. Antikenmuseum Basel; 00.00 und 01.00 Uhr, nicht jugendfrei.

Von der Bohne zum Espresso

Führen Sie alle wichtigen Schritte auf dem Verarbeitungsweg der Kaffeefrucht selber durch. Botanischer Garten der Universität Basel; 18.00 bis 00.00 Uhr.

Ein Knastbruder erzählt

In der letzten Originalzelle des Lohnhof-Gefängnisses sitzt ein schwerer Junge und erzählt. Historisches Museum Basel – Musikmuseum; 18.00 bis 02.00 Uhr.

 

Hier können Sie sich durch unser Diagramm klicken und herausfinden, welche Veranstaltung am besten zu Ihnen passt: