Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerung in Basel-Stadt nahm im September zu

Ausländische Zuwanderung sorgt für Bevölkerungswachstum in Basel. Im Bild der Novartis-Campus.

Ausländische Zuwanderung sorgt für Bevölkerungswachstum in Basel. Im Bild der Novartis-Campus.

Die Wohnbevölkerung des Stadtkantons wächst weiter. Im September wurde ein Anstieg um 383 Personen registriert. Hautpursache des Wachstums ist die internationale Zuwanderung.

Gegenüber dem August ist die Wohnbevölkerung des Kantons Basel-Stadt im September 2012 um 383 Personen gewachsen und steht nun bei 193 736 Einwohnern. Darüber informiert das Statistische Amt Basel-Stadt heute in einer Medientmitteilung.

Der Anstieg der Bevölkerung ist hauptsächlich auf einen Wanderungsgewinn zurückzuführen. Bei den Schweizern beträgt der Überschuss 52 Personen, bei den Ausländern 331. Zudem fiel im September die Zahl der Geburten um 12 höher aus als die Zahl der Sterbefälle. Allerdings verzeichnen die Schweizer einen Sterbeüberschuss von 45, während bei den Ausländern ein Geburtenüberschuss von 57 zu beobachten war.

0,4 Prozent in einem Jahr

In den letzen zwölf Monaten ist die Bevölkerung von Basel-Stadt um 0,4 Prozent gewachsen. Das Wachstum kam vor allem durch die Migration zustande. Der Wanderungsgewinn von 941 Personen ist allerdings ungleich verteilt: Die Schweizer Bevölkerung weist ein Wanderungsdefizit von 595 Personen auf, die Ausländer kommen auf einen Überschuss von 1536. Der Ausländeranteil im Kanton beträgt aktuell 33,9 Prozent. (sra)

Meistgesehen

Artboard 1