Grossaufgebot
Bewaffneter überfällt Bank im Riehener Rauracherzentrum – Täter gefasst

Die Basler Kantonspolizei umstellte am Mittwochnachmittag das Rauracherzentrum in Riehen. Die dortige Kantonalbank wurde von einem bewaffneten Täter überfallen. Polizei und Grenzwacht konnten den Täter dank eines Grossaufgebots überwältigen.

Drucken
Bankfüberfall in Riehen
13 Bilder
Der Täter wurde festgenommen
Die Behörden hätten anschliessend die umliegenden Läden geschlossen.

Bankfüberfall in Riehen

Roland Schmid

Ein Banküberfall mitten am Nachmittag und das im belebten Einkaufszentrum Rauracher in Riehen: Die Basler Polizei rückte umgehend aus und umstellte mit einem Grossaufgebot das gesamte Gelände. Der mutmassliche Täter kam deshalb nicht weit.

Gemäss Staatsanwaltschaft (Stawa) spielte sich der Überfall wie folgt ab: Kurz vor 16 Uhr betrat der Unbekannte im Zentrum Rauracher die Kantonalbank, in der sich drei Bankangestellte und eine Kundin aufhielten. In der Folge bedrohte der Mann eine Bankangestellte mit einer Waffe und forderte sie auf, ihm Geld auszuhändigen. Die Frau konnte den Täter jedoch etwas hinhalten, ihre Kollegen warnen und den Alarm auslösen.

Der Täter flüchtete darauf ohne Beute in die Tiefgarage des Rauracherzentrums. «Die Polizei und Grenzwacht haben den Einzeltäter anschliessend überwältigen können», sagt Stawa-Sprecher Peter Gill. Die Behörden hätten anschliessend die umliegenden Läden geschlossen. Verletzte habe es keine gegeben.

Keine Schussabgabe

Bereits kurz nach dem Auffahren des Grossaufgebotes überschlugen sich die Medienberichterstattungen, Leserreporter wollten eine Schussabgabe wahrgenommen haben. Das aber war nicht der Fall, wie die Behörden anschliessend versicherten.

Da nicht ersichtlich war, ob weitere Personen an der Tat beteiligt waren, wurde das ganze Rauracherzentrum von Spezialeinheiten der Kantonspolizei durchsucht. Personen, die sich in den verschiedenen Geschäften und Büros aufhielten, konnten aus Sicherheitsgründen die Räumlichkeiten nicht verlassen. Nach rund eineinhalb Stunden gab die Polizei Entwarnung: «Bei der Durchsuchung der Liegenschaften wurden keine weiteren Täter gefunden», so Gill. Weiter Angaben zur Täterschaft machte er allerdings keine. Der mutmassliche Täter sei noch nicht identifiziert.

Um 18 Uhr waren die Einsatzkräfte bereits wieder am Abräumen der Absperrungen, während die betroffenen Bankangestellten noch von einem Care Team psychologisch betreut wurden. Die meisten der vorsorglich geschlossenen Läden des Einkaufszentrums Rauracher waren kurz nach dem Einsatz wieder geöffnet. (ans/bz/sda)

Aktuelle Nachrichten