Gerungen wird um den Generalunternehmer-Hochbau-Auftrag für Rohbau und Fassade, den die Firma Erne AG erhalten hatte, wie das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Montag mitteilte. Der Rekurs sei am 13. März eingegangen. Wie lange das Verfahren dauert, ist laut BVD nicht absehbar. Derzeit werde die Stellungnahme des BVD erarbeitet. Die Tiefbauarbeiten schritten derweil planmässig voran.

Der Neubau des Biozentrums soll das bestehende, 47 Jahre alte und nicht mehr zeitgemässe Gebäude ersetzen. Geplant ist ein 73 Meter hoher Turm. 2010 war der Entwurf "chroma" der Zürcher ilg santer architekten als Sieger aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen.

Netto sollen die beiden Basel Darlehen von je 129,5 Millionen Franken beisteuern; erwartet werden zudem Bundesbeiträge von rund 69 Millionen Franken. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei 327,6 Millionen Franken.

Die feierliche Grundsteinlegung ist auf den kommenden 13. Mai angesetzt. Die Inbetriebnahme des Turms für rund 550 Mitarbeitende und 800 Studierende ist im September 2017 vorgesehen.