Basler Pop-Preis 2016
Bleu Roi

Zum achten Mal wird im November 2016 der Basler Pop-Preis verliehen. Fünf Bands sind von der rund 60-köpfigen Jury nominiert worden. Eine davon ist Bleu Roi.

Drucken
Teilen
Bleu Roi

Bleu Roi

zVg
Der Pokal des Basler Pop-Preises.

Der Pokal des Basler Pop-Preises.

Zur Verfügung gestellt

Sie ist der Kopf, die Stimme, das Gesicht von Bleu Roi: Jennifer Jans. Das Musikmachen hat sie von Kindesbeinen an gelernt, in einer richtigen Basler Musikerfamilie. Ihre Eltern und ihre beiden Schwestern machen ebenfalls Musik – Klassik, Barock – und Pop.

Eine ihrer Schwestern steht regelmässig mit ihr auf der Bühne; und zum Schwesternpaar gesellen sich zwei Brüder: Fertig ist Bleu Roi.

Doch Jennifer Jans ist nicht nur Musikerin, sondern auch Kulturmanagerin: als Präsidentin des BScene Clubfestivals. Dadurch ist sie eine grosse Kennerin der Szene, weiss um die vielen musikalisch Kreativen in und um Basel.

Um sich von all den Einflüssen abzuschirmen, hat sie sich gemeinsam mit ihrer Band für drei Monate nach New York zurückgezogen, um neue Songs zu komponieren. Die Grossstadtsounds wurden in der Schweiz weitergesponnen und schliesslich in Göteborg in den ehrwürdigen «Svenska Grammofonstudion» aufgenommen.

«Of Inner Cities» heisst nun das erste Album von Bleu Roi, mit Musik zwischen nervöser Big City und kargem Norden, zwischen Strassenschluchten und Bergen, zwischen Heimat und Unterwegssein. Eben Synthesizer-Pop der Jetztzeit: sublim und traumwandlerisch.

Am 11. November 2016 wird dieser Erstling veröffentlicht. Und zuvor lockt der Basler Pop-Preis nun schon zum zweiten Mal das blaue Quartett aufs Podium: Bereits 2014 war Jennifer Jans mit Bleu Roi dafür nominiert. (jeb)

Label: PlusPlus Records
Website: bleuroimusic.com
Facebook: facebook.com/bleuroimusic