FC Bayern
Blutgrätsche und gelbe Karte: So lief Shaqiris erstes Bayern-Spiel

Gestern Abend stieg Xherdan Shaqiri zum ersten Mal in die Hosen des FC Bayern. Zwar waren es keine Lederhosen, trotzdem fühlt er sich schon als Bayer durch und durch. Entsprechend abgeklärt war auch seine Leistung gegen Unterhaching.

Merken
Drucken
Teilen

Gestern Abend reiste der deutsche Rekordmeister für ein Testspiel zum Drittligisten Unterhaching. Die Münchner traten ohne ihre Nationalspieler auf, weshalb die Schweizer Neuverpflichtung Xherdan Shaqiri gleich in der Startaufstellung fungierte. «Shaq» spielte 90 Minuten durch und zeigte eine ansprechende Leistung.

«Wir hatten am Anfang noch schwere Beine, haben das Spiel danach aber dominiert und gewonnen», so der Ex-Basler gegenüber dem deutschen Sportsender «Sport1». «Im Grossen und Ganzen dürften wir mit der Partie zufrieden sein.»

Anders sah dies der neue Sportchef Matthias Sammer, der überraschenderweise auf der Spielerbank Platz nahm. Äusserlich wirkte er relativ ruhig, innerlich tobte er jedoch wegen des knappen Ergebnisses, wie «Bild.de» berichtet.

Bayern München gewann das Spiel übrigens mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie markierte David Alaba, ein guter Freund von FCB-Verteidiger Dragovic, per Freistoss aus rund 25 Metern. (agt)