Basel
Brand am Claragraben brach in unbewilligtem Sex-Studio aus

Am Montagabend brannte es in einem Mehrfamilienhaus am Claragraben. Im ersten Stock, wo das Feuer ausgebrochen war, wurde ein Sex-Studio betrieben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Feuerwehr musste die Bewohner mit der Drehleiter retten.

Die Feuerwehr musste die Bewohner mit der Drehleiter retten.

Screenshot Telebasel

Der Band einer Wohnung in der Basler Innenstadt hat am Montagabend ein Mehrfamilienhaus am Claragraben 35 unbewohnbar gemacht. 23 Hausbewohner wurden evakuiert. Eine Frau erlitt dabei leichte Verletzungen.

Das Feuer brach gegen 18.30 Uhr in einer Wohnung im ersten Stock des Hauses aus. Die Wohnung und das Treppenhaus seien in Vollbrand geraten. Wie «20 Minuten» schreibt, sei dort ein Sex-Studio mit dem Namen «Studio Harmonie» betrieben worden.

Ein Augenzeuge sagte der Zeitung, dass die Prostituierten, die am Montag im Studio anwesend waren, «im Arbeitstenue» von der Feuerwehr mit der Drehleiter aus der Wohnung gerettet worden seien.

Dass in der Liegenschaft Prostituierte tätig waren, sei dem Vermieter bekannt. Laut dessen Angaben sei der Betrieb auch bewilligt. Doch das Bau- und Gastgewerbeinspektorat hatte offenbar keine Kenntnis von einem Sex-Studio in der Liegenschaft, wie die Amtsleiterin Luzia Wigger Stein erklärte. Laut ihren Angaben sei ein Bordell am Claragraben 35 nicht bewilligt.