Brandursache und Schadenhöhe waren zunächst nicht bekannt, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte.

Gemäss bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte ein Angestellter des Therapiecenters an der Realpstrasse kurz nach 15 Uhr im Untergeschoss der dreistöckigen Liegenschaft Brandgeruch festgestellt. Zusammen mit einer Kollegin habe er vergeblich versucht, das Feuer zu löschen.

Noch vor dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr hätten die Angestellten mehrere Patienten des Therapiecenters sowie sich selbst in Sicherheit bringen können. Kurze Zeit später habe die Feuerwehr mittels Drehleiter eine Person von einem Balkon sowie zwei weitere Personen aus dem Gebäude gerettet. Der Brand, der offensichtlich in einer Sauna ausgebrochen sei, habe rasch gelöscht werden können.