Basel

Bund beantragt Empfangszentrum für Asylsuchende im Joggeli

Der Eingang zur Zivilschutzanlage Brüglingen an der St Jakobspromenade 10.

Der Eingang zur Zivilschutzanlage Brüglingen an der St Jakobspromenade 10.

Das Staatssekretariat für Migration hat beim Kanton Basel-Stadt beantragt, die Zivilschutzanlage Brüglingen an der St. Jakobspromenade vorübergehend für Asylsuchende zur Verfügung zu stellen.

Das Basler Empfangs- und Verfahrenszentrum Bässlergut ist voll. Der Bund sucht nach Ausweichmöglichkeiten, weil keine Entspannung der Lage in Sicht ist.

Gemäss Recherchen der «Schweiz am Sonntag» hat das Staatssekretariat für Migration beim Kanton Basel-Stadt beantragt, die Zivilschutzanlage Brüglingen vorübergehend zu beziehen. Die Anlage auf Münchensteiner Boden, die von Basel-Stadt betrieben wird, bietet Platz für 90 Asylsuchende.

Meistgesehen

Artboard 1