Öffentlicher Verkehr
Bund gibt Bewilligung für Tramverlängerung nach Saint-Louis

Die Verlängerung der Basler Tramlinie 3 nach Saint-Louis ist einen Schritt weiter: Das Bundesamt für Verkehr hat die Baubewilligung für den Schweizer Abschnitt erteilt. Ende 2017 sollen die Trams auf den neuen Gleisen fahren.

Merken
Drucken
Teilen
Die 3er-Tram-Verlängerung nach Saint-Louis erhält aus dem Pendlerfonds zwei Millionen Franken.

Die 3er-Tram-Verlängerung nach Saint-Louis erhält aus dem Pendlerfonds zwei Millionen Franken.

Kenneth Nars

In Frankreich hatten die Bauarbeiten im April begonnen. In Basel ist der Baubeginn Ende Jahr vorgesehen. Künftig soll jeder zweite "Dreier" beim Bahnhof Saint-Louis wenden, die übrigen Kurse an einer neu zu bauenden Schlaufe vor der Landesgrenze. Der Grenzübergang Burgfelderstrasse samt Zollanlage wird für die Gleise komplett umgebaut.

Die Gesamtkosten für diese Tramverlängerung samt Park+Ride-Anlage an der künftigen Endhaltestelle werden - mit Stand 2014 - auf rund 98 Millionen Franken beziffert, wovon der Bund rund 35 Prozent übernimmt. Brutto entfallen 35 Millionen auf die Schweizer und 63 Millionen auf die französische Seite.