Dreiländereck

Bus ins Dreiländereck soll Partygängern und Arbeitern den Weg erleichtern

Der 36er-Bus soll ins 3-Länder-Eck fahren.

Der 36er-Bus soll ins 3-Länder-Eck fahren.

Der 36er-Bus soll zumindest zu gewissen Zeiten und im Halbstundentakt bis ans Dreiländereck verlängert werden. Dies fordern LDP-Grossrat André Auderset und BastA!-Grossrätin Heidi Mück in einem gemeinsam eingereichten Anzug.

Ziel der angestrebten Erweiterung des öffentlichen Verkehrs sei es, den Arbeitern des Hafenviertels den Weg zur Arbeit zu erleichtern. Die Initianten haben eine Win-Win-Situation im Blickfeld: Das Dreiländereck soll als Ausflugsziel gesteigert werden und die Läden in der Innenstadt sollen ebenfalls mehr Zulauf bekommen.

Auch Partygängern sollen von einer Linien-Erweiterung des 36-Buses profitieren. Wer auf dem «Schiff» feiert, ist schneller wieder in der Stadt oder am Bahnhof SBB.

Nachdem bereits einige Versuche gemacht wurden, den Kleinhüninger Hafen besser an den öffentlichen Verkehr anzuschliessen, soll der aktuelle Vorstoss die Situation grundlegend ändern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1