Der Tragtest dauert bis Mitte März, dabei wird geprüft, ob sich Material und Schnitt im Alltag bewähren. Notwendige Anpassungen könnten noch gemacht werden, sagte Mediensprecherin Dagmar Jenny. Neu eingekleidet werden vor allem Mitarbeitende mit Kundenkontakt. Insgesamt wird für rund 600 Personen je ein Sortiment bestellt. Die Kosten belaufen sich laut Jenny auf rund eine Million Franken.

Die neue Bekleidung ist anthrazitfarbig mit feinen grünen Streifen. Das Sortiment umfasst Blusen und Hemden, ein Poloshirt, eine Strickjacke, Blazer, Veston, verschiedene Hosen, einen Jupe sowie einen Parka. Hinzu kommen Accessoires wie Gürtel, Krawatten und Hut. Die Mitarbeitenden können aus diesem Angebot auswählen.

Das Projekt "neue Bekleidung" wurde Anfang 2012 lanciert. Die BVB-Verantwortlichen betrachten die derzeitige Uniform laut Mitteilung als "nicht mehr dem Zeitgeist" entsprechend. Den Mitarbeitenden wurde im Frühjahr 2013 das Bekleidungskonzept vorgestellt. Sie konnten danach noch Wünsche anbringen.