Die «Basler Zeitung» (BaZ) hat in den vergangenen Tagen mehrere Artikel zu einer Fachtagung des Basler Bau- und Verkehrdepartement (BVD) in Stockholm publiziert. Darin werfen sie dem Kader des BVD vor, gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern auf Staatskosten nach Schweden zu reisen und in einem teuren Hotel abzusteigen. Dazu zogen sie eine angebliche Teilnehmerliste heran, die ihre Vorwürfe beweisen soll.

Das BVD dementierte bereits am Dienstag die Aussagen der BaZ. Die angebliche Teilnehmerliste der Fachtagung, sei die Anmeldeliste für das Weihnachtsessen des letzten Jahres. Auch die Preise, die die BaZ für das Hotel angegeben hat, stimmen nicht. Das BVD konnte einen Spezialpreis aushandeln und zahlt rund die Hälfte des Preises, den die BaZ publiziert hatte.

Wegen diesen Falschaussagen und «irreführenden Behauptungen» besteht das BVD nochmals auf eine Gegendarstellung. Wenn diese nicht kommt, behaltet sich das BVD rechtliche Schritte vor, um eine Richtigstellung zu erzwingen. (zam)