Verunreinigung

Chemische Substanz in Labor eines Pharmabetriebs freigesetzt

Bei der Substanz habe es sich um eine bei Hautkontakt reizende Substanz in Pulverform gehandelt. (Symbolbild)

Bei der Substanz habe es sich um eine bei Hautkontakt reizende Substanz in Pulverform gehandelt. (Symbolbild)

In einem Labor eines Pharmabetriebs in Basel ist am Donnerstagnachmittag eine chemische Substanz freigesetzt worden. Für die Gesundheit der umstehenden Menschen habe keine Gefahr bestanden, teilte das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt mit.

Bei der Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt sei kurz nach 14.30 Uhr eine Meldung über den Vorfall eingegangen. Die Sanität habe nach einer eingehenden Vorsorgeuntersuchung die betroffenen Personen, die sich bei der Freisetzung der Substanz in den Räumlichkeiten aufgehalten hatten, wieder entlassen können. Bei der Substanz habe es sich um eine bei Hautkontakt reizende Substanz in Pulverform gehandelt. Nach den Untersuchungen habe keine weitere Gefährdung nachgewiesen werden können.

Meistgesehen

Artboard 1