Basel
Club «Vice» schrammt an Silvester knapp an einer Katastrophe vorbei

Im Basler Club «Vice» detonierte an Silvester eine Tränengas-Kapsel. Es kam beinahe zu einer Massenpanik.

Merken
Drucken
Teilen
500 Personen drängten aus der Tür auf der Flucht vor den Tränengasschwaden im zweiten Untergeschoss.

500 Personen drängten aus der Tür auf der Flucht vor den Tränengasschwaden im zweiten Untergeschoss.

Kenneth Nars

Der Anschlag auf den Club «Vice» in der Basler Innenstadt ist mit einer Tränengas-Kapsel ausgeführt worden. Dies erklärt die Basler Staatsanwaltschaft gegenüber der «Schweiz am Sonntag».

Zum Zeitpunkt des Anschlags um fünf Uhr früh in der Silvesternacht seien noch 500 Personen im Club gewesen. Nicht zuletzt weil eine Polizeistreife in der Nähe war, sei es nicht zu einer Massenpanik unter den Gästen gekommen.

Ganz gefährlich wäre es geworden, hätte der Anschlag um Mitternacht stattgefunden. Dann seien rund 1200 Personen anwesend gewesen. Zugelassen sind maximal 1000 Gäste.