Tourismusbranche
CVP spricht sich für Airbnb aus

Nach dem heute veröffentlichten Artikel der bz über die starke Zunahme der Airbnb-Betten in Basel, äussert sich die CVP Basel-Stadt zu den Veränderungen in der Tourismusbranche.

Merken
Drucken
Teilen
Bald gibt es mehr Airbnb- als Hotelbetten in Basel.

Bald gibt es mehr Airbnb- als Hotelbetten in Basel.

Alex Rudolf

Die CVP Basel-Stadt reagiert auf einen Bericht der bz von heute, wonach es in Basel bald gleich viele privat vermietete Zimmer der Plattform Airbnb hat, wie es Hotelzimmer gibt.

Die Partei spricht sich in einer Medienmitteilung für «gleich lange Spiesse für die Parahotellerie» aus. Die CVP verspricht sich vom enormen Erstarken der Internetplattform «Schwung für die Tourismusbranche», den es «als Chance» zu verstehen gelte. Ein starker Wettbewerb in der Tourismusbranche sei für Basel vorteilhaft, gibt sich Parteipräsident Balz Herter überzeugt. Die CVP unterstütze darum auch das neue Gasttaxengesetz, das eine stärkere Gleichbehandlung von Hotellerie und Parahotellerie verspreche, gerade, was etwa die Entrichtung von Gasttaxen angehe. Die CVP lobt das Beispiel des Kantons Zug, der eine eigentliche Partnerschaft mit diversen Wohnungsvermittlungsplattformen eingegangen ist. Diese Plattformen seien im Zeitalter der Digitalisierung eine wichtige Ergänzung der traditionellen Hotellerie. (bz)