Spillmann begründet den Schritt mit ihrem Alter. Ihr berühmter Sohn, der Fussballer Timm Klose, hätte zwar ein Café in den Räumen des Modegeschäfts einrichten wollen. Doch die Investitionen hätten sich nicht gelohnt, befand die Familie Spillmann Klose.

Auch der im gleichen Haus untergebrachte Club de Bâle läuft nicht wie gewünscht. Derzeit hat er 130 Mitglieder. Vor einem Jahr waren es noch 140. Damals nannte Spillmann 170 als Ziel, dann würden die Öffnungszeiten ausgedehnt, sagte sie. Vor wenigen Tagen hat sie sich vorzeitig zu diesem Schritt entschieden.