Massgeblich zum Ergebnis beigetragen haben drei grössere Überbauungen mit fast zwei Dritteln aller Neubauwohnungen, wie das Statistische Amt am Freitag mitteilte. Mit rund einem Drittel entfiel 2017 ein vergleichsweise hoher Anteil auf Genossenschaftswohnungen. Vom Rest sind über die Hälfte Mietwohnungen.

Die Neubauproduktion entspricht dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahren, wie es weiter heisst. Die Abnahme um 43 Einheiten gegenüber 2016 liege im Bereich der jährlich schwankenden Produktionsziffern infolge von Fertigstellungen grösserer Überbauungen.

Jede zweite Neubauwohnung war im vergangenen Jahr in Riehen erstellt worden. 28 Prozent der Wohnungen wurden im Grossbasel gebaut, 22 im Kleinbasel. 2016 war die Hälfte aller neuen Wohnungen im Grossbasel erstellt worden.

Wohnflächen weiter über Durchschnitt

Laut der Wohnbaustatistik verfügen 36 Prozent (Vorjahr: 42) der Neubauwohnungen über drei Zimmer, 28 (20) Prozent über vier und 23 (30) Prozent über zwei Zimmer. Die Wohnfläche einer Neubauwohnung betrug im Schnitt 94 Quadratmeter. Im Vorjahr waren es 90 Quadratmeter. Dies liegt über dem Mittelwert des gesamten Wohnungsbestandes von 80 Quadratmetern.

Auftraggeber waren 2017 für 37 Prozent der Neubauwohnungen Wohnbaugenossenschaften. 24 Prozent wurden von einem Unternehmen aus der Immobilienbranche erstellt, 17 Prozent von einer Versicherungsgesellschaft. Der Rest entfiel auf Stiftungen (10 Prozent), weitere Unternehmen (7 Prozent) oder Privatpersonen (6 Prozent).

Aus Umbauten wie Dachstockausbauten, Wohnungszusammenlegungen oder Aufteilungen sowie Umnutzungen resultierten insgesamt weitere 154 neue oder neuwertige Wohnungen. 100 Logis wurden im Rahmen dieser Umbautätigkeiten aufgehoben, was einen Umbausaldo von 54 Wohnungen ergibt.

Zusammen mit den Neubauwohnungen resultiert 2017 eine Nettoproduktion von 346 (Vorjahr: 443) Einheiten - bei einem Zehnjahresdurchschnitt von 325 Logis.

Gemäss Statistischem Amt kann auch in den kommenden Jahren ein Zuwachs in der Grössenordnung von 2017 erwartet werden. In der Bauphase befinden sich derzeit knapp 1300 Logis. Für rund 500 weitere Einheiten liegt zudem die Baubewilligung vor.