Der IRM-Umzug ist bis spätestens 2023 vorgesehen. Am neuen Domizil sollen die beiden bisherigen IRM-Standorte unter einem Dach zusammengeführt werden: Derzeit hat das IRM seinen Hauptsitz auf dem «Schällenmätteli» an der Pestalozzistrasse 22; die forensische Genetik sowie Verkehrsmedizin sind an der Mülhauserstrasse 111.

Zuvor müssen die voraussichtlich 2020 frei werdenden Tropeninstitut-Gebäude saniert und umgebaut werden. Für ein Vor- und Bauprojekt hat das Parlament nun einen Kredit von 1,95 Millionen Franken bewilligt. Dieser Beschluss wurde mit 83 gegen eine Stimme fast einstimmig gefasst.

Das IRM erbringt mit rund 40 Mitarbeitenden medizinische und naturwissenschaftliche Dienstleistungen für die Öffentlichkeit und die Rechtspflege. Seinen heutigen Hauptsitz hat das Institut 1960 bezogen. Zuvor war es 35 Jahre lang in einem Provisorium untergebracht gewesen.