Basler Fasnacht 2021

Das Fasnachts-Comité will sich weiterhin Optionen offen halten

Das Comité hält an der Möglichkeit fest, gewisse Aktivitäten durchführen zu können.

Das Comité hält an der Möglichkeit fest, gewisse Aktivitäten durchführen zu können.

Wie einem Schreiben an die Obleute zu entnehmen ist, will das Comité die Basler Fasnacht 2021 noch nicht kategorisch begraben. Man wolle wann immer möglich fasnächtliche Aktivitäten ermöglichen.

Dass die epidemiologische Lage sich verschärft habe, sei dem Comité bewusst. Man habe die Situation evaluiert und einstimmig beschlossen, die Bemühungen um das Ermöglichen fasnächtlicher Aktivitäten fortzusetzen.

Damit eine Fasnacht 2021 überhaupt denkbar sei, müsse sich die Lage selbstverständlich verbessern, so das Comité. Veranstaltungen, die mit der Covid-19 Verordnung nicht vereinbar seien, würden selbstverständlich nicht stattfinden.

Diese fasnächtlichen Aktivitäten werden bereits vom Comité ausgeschlossen 

  • Der Cortège
  • Das Musizieren in der Basler Innenstadt
  • Die Kinderfasnacht
  • Traditionelle Guggenkonzerte
  • Motorisierte Wagen und Chaisen

Also eigentlich so ziemlich alles, was die Basler Fasnacht in normalen Jahren ausmacht.

In verschiedenen Projektgruppen tauscht man sich darüber aus, welch andere fasnächtliche Aktivitäten ermöglicht werden könnten. Nach wie vor ein Thema sind die dezentralisierte Fasnacht in den Quartieren und ein möglicher Morgenstraich.

Dass die Durchführung der angedachten Aktivitäten nach wie vor ungewiss ist und auch noch eine Zeit lang bleiben wird, sei dem Comité bewusst, dennoch «will das Fasnachts-Comité im Februar bereit sein, falls doch Aktivitäten möglich sein werden.»

Meistgesehen

Artboard 1