Gässli Filmfest Basel
Das Gässli Film Festival lässt schon jetzt abstimmen

Das Filmfest startet zwar erst Ende August, doch online ist der Startschuss bereits gefallen.

Merken
Drucken
Teilen
Bald strahlen die Gewinnerinnen und Gewinner wieder: Siegerehrung vom Vorjahr

Bald strahlen die Gewinnerinnen und Gewinner wieder: Siegerehrung vom Vorjahr

Gässli Film Festival

Giacun Caduff schrickt kurz auf, als die Telefonnummer der bz-Redaktion auf dem Display seines Handys erscheint: 555. Die US-amerikanische Filmindustrie, so klärt der Leiter des Gässli Film Festivals auf, hat diese Zahlenkombination gepachtet – damit niemand auf die Idee kommt, eine fiktive Film-Nummer zu wählen.

Dabei hat Caduff durchaus einen guten Draht nach Hollywood: Dass er mit Produzentin und Regisseurin Christine Vachon («Carol») erneut einen grossen Namen für die Festival-Jury gewonnen hat, sagt alles.

Auch das Publikum darf dieses Jahr wieder einen Preis vergeben, den Social Media Publikumspreis, wie er seit 2016 heisst. Abgestimmt wird online: «Wir wollen damit eine Reichweite erzielen, die über das Gässli hinausgeht», so Caduff. Früher habe man die Abstimmung per SMS durchgeführt, was für internationale Teilnehmer von Nachteil war: «Die Fangemeinden im Ausland konnten nicht mitmachen.»

Abgestimmt werden kann schon jetzt – mehr als zwei Wochen vor Festivalstart! Wie soll das aber gehen, ohne den Film zu kennen? Caduff relativiert: Belohnt werde eben auch, wer mehr Anhänger mobilisieren könne. «Es gab einen Fall», erinnert er sich, «als ein Teilnehmer 800 Leute dazu bewegt hatte, ihn mit einer SMS zu unterstützen – für je einen Franken!» Der Siegespreis betrug damals noch 1000 Franken, die Rechnung ging auf.

Heute vergibt das Festival statt Geld einen Sachwert: eine Canon 80D Kamera. «Gerade jungen Filmemachern, die auch die nötige Power zum Promoten aufbringen, liegt viel an einem solchen Preis», sagt Caduff. Die Regeln beim Abstimmen sind einfach: eine E-Mail-Adresse, eine Stimme. «Aber wenn jemand einen Weg findet, das zu umgehen – auch gut», lacht Caduff. Film macht eben erfinderisch. (nü)