Basel
Das Kantonsparlament erhöht den Staatsbeitrag an Beyeler-Museum

Die Fondation Beyeler erhält vom Kanton Basel-Stadt 2012 bis 2015 jährlich knapp zwei Millionen Franken - 100'000 Franken mehr als bisher. Der Grosse Rat hat am Mittwoch die Erhöhung abgesegnet und einen SVP-Einspruch abgelehnt.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf die Fondation Beyeler in Riehen (Archiv)

Blick auf die Fondation Beyeler in Riehen (Archiv)

Keystone

In der vorberatenden Kommission waren kontroverse Anträge für nicht mehr oder noch mehr Geld für das private Beyeler-Museum in Riehen nicht durchgekommen - staatliche Museen stehen derzeit unter hartem Spardruck. Im Plenum wurde der Nutzen des Hauses von Weltruf unterstrichen. Die Der SVP-Antrag, die bisherige Summe zu belassen, fiel deutlich durch.

Die Beyeler-Subvention wird so erstmals seit 1997 erhöht - das Museum selber hatte knapp 1,3 Mio. Fr. mehr gewünscht. Die neue Subvention wurde am Ende mit grossem Mehr gegen eine Stimme bei drei Enthaltungen beschlossen. Das Beyeler-Museum ist mit rund 300'000 Gästen im Jahr das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz.

SVP ohne Erfolg

Dem Rockförderverein (RFV) hat das Parlament für 2012 bis 2015 Subventionen von jährlich 390'000 Fr. zugesprochen. Soviel erhielt er bereits 2011, nach jährlichen Erhöhungen seit 2008. Ein SVP-Antrag für stufenweise gesenkte Subventionen blitzte deutlich ab.

Weiter hat der Grosse Rat für 2012 bis 2015 elf Institutionen der offenen Kinder- und Jugendarbeit Beiträge von insgesamt jährlich gut 5,86 Mio. Franken gewährt. Dabei fiel ein Rückweisungsantrag der SVP ebenso durch wie ein Antrag der LDP um eine Detailkürzung. Hingegen kam einer der SP um Erhöhung um 100'000 zwecks Teuerungsausgleich mit 49:36 Stimmen durch.