Vitrine d'Or
Das schönste Weihnachtsschaufenster stand an der Birsigstrasse

Fabian Schwarzenbach
Drucken
Teilen
Die Sieger vom Büro Spreng (von links): Meret Hammel, Chiara Tempel, Sven Spreng, Eliane Wehrli, Katrin Olin.

Die Sieger vom Büro Spreng (von links): Meret Hammel, Chiara Tempel, Sven Spreng, Eliane Wehrli, Katrin Olin.

Juri Junkov

«Wer ist die Schönste im ganzen Land?», heisst es im bekannten Märchen «Schneewittchen». Nun ist klar, wer das schönste Schaufenster in ganz Basel zur Weihnachtszeit hatte: das Büro Spreng an der Birsigstrasse. Verpackte und gedrehte Sterne, die mit Schwarzlicht ausgeleuchtet wurden.

«Es sieht nach wenig aus, war aber harte Arbeit», meinte Sven Spreng bei der Preisverleihung der Vitrine d’Or. Mit einem poetischen Fenster gewann das Optik Atelier Käser vom Blumenrain den zweiten Platz. Aus zerknüllten Agenden aus dem 2019 wird eine schöne neue glatte Agenda 2020. «Die Idee kam im letzten Moment», meinte Optikerin Barbara Käser. Ihr Mann, Juri Weiss, ergänzte: «Sonst mache immer ich die Fenster und jetzt gewinnen wir mit ihrer Idee.»

Vitrine d'or
64 Bilder
Harald Frank Goldschmiede Güterstrasse 154
Abfüllerei Basel Güterstrasse 169
Vinigma Solothurnerstrasse 15
susana humanes goldschmiedin St. Alban-Vorstadt 44
sahara GREENSHOP Aeschenvorstadt 4 (Aeschenpassage)
Naked / Schritt für Schritt Henric Petri-Strasse 26
Picaro Elisabethenstrasse 40
Kult Kino Theaterstrasse 7
optik atelier käser Blumenrain 21
Buchhandlung Annemarie Pfister Petersgraben 18
schürch intérieur Auf der Lyss 16
Purpur Spalenvorstadt 16
Living Room Spalenvorstadt 20
Haute Couture Brigitte Ditzler Spalenvorstadt 28
Dandy Delirium Spalenvorstadt 32
Buch + Kunst + Hommagerie Spalenvorstadt 33
Bücher Ganzoni Spalenvorstadt 45
Spalentor Optik Missionsstrasse 1
audrey marti Rosshofgasse 7
Wunder-Laden Nadelberg 30
Schuhmacherei Nadelberg Nadelberg 39
Green Time Nadelberg 21
Beat Lehmann Goldschmied Spalenberg 32
Mol e Min Spalenberg 13
Paul Ullrich. Weine und Spirituiosen Schneidergasse 27
kleinbasel by Tanja Klein Schneidergasse 24
Gingi Schneidergasse 30
BLANCHE Colora & etmoietmoi Schneidergasse 27
Format Schneidergasse 27
Ramstein Optik Sattelgasse 4
ANNA K. - First and Secondhand Fashion Rümelinsplatz 15
Spielkiste Basel Münzgasse 16
Iseli Optik Rümelinsplatz 13
sahara FAIRTRADE Gerbergässlein 30
Bücherwurm Gerbergässlein 12
Schmuck + Objekte Gerbergässlein 8
Egoissima Gerbergässlein 7
Galerie Eulenspiegel Gerbergässlein 6
Leonhardsberg 14 Leonhardsberg 14
Drogerie zum Chrüterhüsli Gerbergasse 69
sahara SECONDHAND Gerbergasse 20
Die Sattlerei Klybeckstrasse 247
Brockenbude Glubos Rappoltshof 12
Bäckerei KULT Elsässerstrasse 43
Enothek Siebe Dupf Grenzacherstrasse 62
Café Aika Neuweilerstrasse 102
olymp & hades Buchhandlung Neubadstrasse 140
Wonderlandconceptstore Neubadstrasse 147
Frank Augenoptik Neubadstrasse 147
Café Bar Mélange Holeestrasse 160
Zum Kleeblatt Holeestrasse 158
Büro Spreng Birsigstrasse 90
Vintage Letters Thannerstrasse 36
Bluemeegge Allschwilerstrasse 75
The Sitbar Allschwilerstrasse 41
Atelier Guufechüssi Ahornstrasse 25
Optik Schneider Spalenring 15
WIRTH’S HUUS GmbH Colmarerstrasse 10
CO13 - Unternehmen für berufliche und soziale Integration Colmarerstrasse 13
cambria Pflanzen Colmarerstrasse 26
Saison5 St. Johanns-Ring 136
ChezVelo St. Johanns-Vorstadt 64
Fleurs de Bâle St. Johanns-Vorstadt 33

Vitrine d'or

buy-local

Den dritten Platz gewann GINGI an der Schneidergasse, die eine herzige Geschichte angelehnt an das Sterntaler Märchen der Gebrüder Grimm erzählten. Die drei Jury-Mitglieder, Martha Arenas, Katrin Omlin und Rita Saladin schlenderten alle einzeln die Schaufenster ab und werteten sie nach verschiedenen Kriterien. Wie heute üblich, versuchten sie die «Story», bzw. die Geschichte, die erzählt wird, zu ergründen. «Kreativität, Originalität und was ist noch handgemacht», zählte Omlin auf.

Dazu wurde auch auf kleine Details geachtet. Schlussendlich haben die drei Damen je eine Rangliste erarbeitet und diese dann miteinander verglichen. «Wir waren uns nicht immer einig, meist fanden zwei das Fenster super und eine verwarf die Hände», erzählte Saladin mit einem Lächeln auf den Lippen. Doch die Jury, die ihre eigenen Fenster nicht mitbewertet hat, stellte nur die Hälfte der entscheidenden Stimmen. Die anderen kamen vom Publikum direkt. 2424 Personen gaben eine Karte ab und 910 beteiligten sich am Online-Voting.

Getragen wird die Vitrine d’Or-Preisverleihung von «buy-local.ch». «Wir wollen mit positiven Aktionen und nicht mit dem Zeigefinger auf uns aufmerksam machen», erläuterte Lilian Mandingorra vom Netzwerk. So, dass wieder mehr Leute in der Stadt einkaufen.

Aktuelle Nachrichten