Umzug

Das Schweizer Fernsehen bleibt auf dem Bruderholz

Umzug geplatz: Der Basler Sitz des Schweizer Fernsehens SRF bleibt vorerst auf dem Bruderholz.

Umzug geplatz: Der Basler Sitz des Schweizer Fernsehens SRF bleibt vorerst auf dem Bruderholz.

Lange wurde darüber geredet, dann noch länger verhandelt und nun ist das Projekt gestorben: Das Schweizer Fernsehen SRF wird nicht vom Bruderholz ins Postgebäude am Bahnhof SBB umziehen.

SRF-Sprecherin Andrea Hemmi bestätigt Recherchen der bz: «SRF wird nun vorläufig im Bruderholz-Quartier bleiben und den Standort für die nächsten rund fünf Jahre optimieren,» erstickt sie jede Hoffnung auf ein Studio im Stadtzentrum. Ursprünglich hatte das Schweizer Fernsehen geplant, bis spätestens Sommer 2014 verschiedene Kulturabteilungen am Bahnhof zusammenzuführen.

Zuwachs aus Zürich

Betroffen gewesen wären vor allem Radio SRF 2, die Kulturredaktionen von SRF 1, SRF-Fernsehredaktionen und Swiss Satellite Radio. Insgesamt sollten die 150 Mitarbeiter, die heute auf dem Bruderholz arbeiten und rund 100 Mitarbeiter aus Zürich hier gemeinsam Angebote für Radio, Fernsehen und Internet entwickeln.

Mit der Schweizerischen Post habe SRF über ein Stockwerk über den Geleisen mit einer Fläche von 12'000 Quadratmetern, verhandelt, hatte das Schweizer Fernsehen im letzten August bestätigt. Nun sagt Andrea Hemmi: «SRF hätte mit seiner Kultur-Abteilung gern das Postgebäude bezogen. Leider hat sich jetzt gezeigt, dass die Post entgegen ihrem ursprünglichen Angebot und zahlreichen Verhandlungsrunden kein Interesse mehr an einem Mietverhältnis mit der SRG respektive SRF hat.»

Investitionen auf dem Bruderholz

Für das SRF gehe es nun darum, am Standort Bruderholz bessere Arbeitsbedingungen für Redaktion und Produktion zu schaffen: «Wo es der Betrieb kurzfristig erfordert, werden wichtigste bauliche und technische Erhaltungsmassnahmen geprüft.»

Allerdings heisse aufgeschoben nicht aufgehoben, das SRF liebäugelt nach wie vor damit, in die Innenstadt zu ziehen: «Optionen für einen Umzug an eine zentrale Lage in Basel und einen Zusammenzug der gesamten Kulturabteilung werden weiter verfolgt.» Aber konkret scheint noch nichts zu sein. Die Gerüchte, das SRF wolle ins Gebäude von SBB Cargo am Elsässertor einziehen, mochte Hemmi nicht bestätigen: «Alternative Optionen können derzeit noch keine benannt werden,» schreibt sie der bz.

Meistgesehen

Artboard 1