Über 960 Brauereien gibt es in der Schweiz, 35 davon im Baselbiet und 18 in Basel-Stadt. Doch bei weitem nicht alle verfügen über einen Biergarten, wo das selbst gebraute Bier ausgeschenkt wird. Wir zeigen Ihnen in einer Übersicht regionale Biergärten im engeren Sinn – ein Brauer schenkt sein Bier aus – wie auch Gartenwirtschaften in der Region mit dem Ambiente eines Biergartens.

  

Das Volta Bräu am Voltaplatz

Das direkt am Voltaplatz gelegene Volta Bräu ist drei in eins: Brauhaus, Biergarten und Bar. In dem urbanen Biergarten – der für 120 durstige Gäste Platz bietet – können die vom Betreiber Gabriele Papale selbst gebrauten Sorten des Volta Bräu Biers genossen werden. Neben dem hauseigenen Bier wird ein breit gefächertes Sortiment an Drinks und Spirituosen angeboten.

Am 1. November 2014 eröffnete die Krafft Gruppe das Lokal im hohen Industrieraum des ehemaligen Umspannwerks in Basel. Das Volta Bräu ist von Montag bis Samstag ab 17 Uhr geöffnet.

  

Das Zic Zac am Morgartenring

Kein selbst gebrautes Bier, dafür punktet der Biergarten an der Baslerstrasse in Allschwil mit seiner Grösse: Rund 300 Gäste finden Platz und können sich bei schönem Wetter unter den Platanen ein kühles Bier gönnen. Serviert werden verschiedene Biere von Feldschlösschen Original bis hin zum Corona in der Flasche und Guinness im Offenausschank.

Das seit 1995 existierende Lokal – der Biergarten wurde dann im Sommer 1996 eingeweiht – hat 365 Tage im Jahr geöffnet und bietet durchgehend warme Küche.

  

Das Volkshaus Basel an der Rebgasse

Unter Bäumen im Herzen vom Kleinbasel steht der Garten des Volkshaus Basel. Auch hier handelt es sich nicht um einen Biergarten im engeren Sinn, dafür um eine Gartenwirtschaft mit dem Ambiente eines Biergartens. Bierliebhaber kommen aber auch hier auf ihren Geschmack: Auf der Karte findet man regionale Köstlichkeiten wie das Warteck-Bier oder internationale Durstlöscher wie das Guiness-Bier.

Den Garten, so wie er jetzt aussieht, gibt es seit 2011 und bietet 80 Personen Platz. Bei schönem Wetter ist der Biergarten von Montag bis Samstag geöffnet.

  

Das Restaurant Fischerstube an der Rheingasse

Bekannt ist das in der Kleinbasler Altstadt liegende Restaurant Fischerstube vor allem für das hauseigene Ueli Bier. Gebraut wird dieses im Gebäude nebenan, geniessen kann man es dann auf der Terrasse und im Biergarten, wo ungefähr 80 Sitzplätze zur Verfügung stehen. 

Haben Sie gewusst: Seit über 42 Jahren braut die Brauerei Fischerstube das Basler Ueli Bier. Was 1974 als Pioniertat des Kleinbasler Arztes Hans Jakob Nidecker gegen das Bierkartell begann – er weigerte sich, das Anker-Bier aus Frenkendorf zu verkaufen, und beschloss kurzerhand, sein eigenes Bier zu brauen –, ist heute fester Bestandteil der Basler Bierkultur. Das Brauerei-Restaurant hat Montag bis Sonntag geöffnet.  

  

Der Bierjohann an der Elsässerstrasse 

Den Bierjohann gibt es seit Dezember 2016 und bietet in seinem Garten 30 bis 40 Personen ein Plätzchen an. Zwar wird im Lokal kein hauseigenes Bier ausgeschenkt, das angebotene Sortiment lässt aber kaum noch Wünsche offen. So stehen 18 verschiedene Biere vom Fass und rund 250 in der Flasche zur Auswahl. Alles ganz unter dem Motto: Bier ist nicht gleich Bier.

Geöffnet hat der Bierjohann Dienstag und Mittwoch von 16 bis 23 Uhr und Donnerstag bis Samstag von 16 bis 24 Uhr. 

  

Der Platanenhof Basel an der Klybeckstrasse

Im Garten des Platanenhof können etwa 60 bis 70 Personen bewirtet werden. Ganz im Sinn der Region wird hier das Basler Ueli Bier ausgeschenkt. Da der Garten bei schönem Wetter oft ausgebucht ist, empfiehlt es sich zu reservieren.

Seit April 1992 führt Charlotte Wirthlin den Platanenhof im unteren Klybeck. Zuvor gehörte das Restaurant der Ciba und sollte, als der Wirt kündigte, geschlossen werden. Die Bewohner der umliegenden Häuser und des Quartiers liessen das nicht auf sich sitzen und starteten eine Unterschriftensammlung. Die Vermieterin zeigte sich kompromissbereit, falls jemand gefunden würde, der das Restaurant weiterhin bewirtschaften wollte. So kam es, dass Charlotte Wirthlin das Lokal übernahm. 

  

Die Wirtschaft Heyer in Biel-Benken

Ein weiteres Gartenrestaurant im Baselbiet, das an einen Biergarten erinnert: Die Wirtschaft Heyer an der Mühlegasse in Biel-Benken. Mit 80 Sitzplätzen ist es dank der schattenspendenden, grossen Kastanienbäumen auch an heissen Sommertagen ein beliebter Ort. 

Die Wirtschaft Heyer gibt es bereits seit 350 Jahren und ist seit Beginn immer im Familienbesitz. Im Juni 1996 sind die jungen Wirtsleute Claudia und Andreas Bruggmann-Orsi im Heyer eingezogen und führen nun in sechster Generation das Restaurant. Geöffnet hat die Gartenbeiz am Montag sowie Donnerstag bis Sonntag.

  

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann beweisen Sie doch Ihr Bierwissen hier: