Muba
Das sind die Wünsche der Baslerinnen und Basler

An der Pinnwand unseres Muba-Standes hängen die ausgefallensten Wünsche aller Muba-Besucher – am Sonntag wird eine Auswahl von drei Wünschen getroffen, die mit lukrativen Preisen prämiert werden.

Muriel Mercier
Drucken
Teilen
Gegen 300 Wunschzettel wurden bisher in die Urne und geworfen. Einige hängen öffentlich aus.

Gegen 300 Wunschzettel wurden bisher in die Urne und geworfen. Einige hängen öffentlich aus.

Kenneth Nars

«Mein Wunsch für Basel». Darum geht es an der Muba am Stand der Basellandschaftlichen Zeitung. Und Wünsche haben die Baslerinnen und Basler weiss Gott genug, wie sich seit einer Woche herausstellt.

Denn bei uns können die Besucher noch bis Morgen ihre Anliegen an, Meinungen zu und Wünsche für Basel notieren. Die Zettel werden an einer Pinnwand aufgehängt. Bisher kamen gegen 300 Wünsche zusammen. Vorne dabei sind Themen zu mehr Sicherheit, Sauberkeit, einer besseren Basler Politik und ein attraktiveres Rheinufer. Hier eine Auswahl der meist genannten und witzigsten Wünsche.

-Basel und Baselland sollen so bleiben, wie sie sind. Ich will weiterhin die bz Basellandschaftliche Zeitung lesen können, da Basel keine Zürichlastigen Medien braucht.

-Mehr Sicherheit, weniger Sprayereien und weniger Steuern.

-Basel «vermüllt» immer mehr. Überall wird Abfall entsorgt. Basel muss wieder sauberer werden.

-Verfolgung der Abfallsünder auf privatem und öffentlichem Grund.

-Eine Wiedervereinigung von Baselland und Basel-Stadt.

-Bessere Zusammenarbeit zwischen Baselland und Basel-Stadt: Wir können ungemein voneinander lernen.

-Keine rot-grüne Regierung mehr.

-Ich wünsche mir eine bürgerliche Regierung, von der ich mir erhoffe, dass Basel sicherer wird.

-Eine vernünftige Regierung.

-Keine kriminellen Ausländer mehr.

-Eine autofreie Innenstadt.

-Freundliche Menschen auf den Strassen, Kindertagis, Jugendtreffs.

-Ein durchgängiges «Off-the-street»-Veloweg-Netz mit kindertauglichen Kreuzungen.

-Im St.Jakob-Park soll ein Stahlseil über die Breite des Stadions gespannt werden, woran man Sicherheitsgurte befestigt. So entsteht die grösste Schaukel der Schweiz, die als Lückenfüller benutzt werden kann, wenn das Stadion nicht gebraucht wird.

-Eine Rutschbahn in den Rhein – am liebsten von der Johanniterbrücke.

-Ich wünsche mir einen grossen Grill am Rheinbord, den alle benutzen dürfen.

-Der FC Basel soll einmal in den Champions-League-Final einziehen.

-Mehr Partys für über 40-Jährige.

-Schöne Frauen.

-Eine neue Basler Zeitung.

-Ich wünsche mir, dass am 6.Dezember wieder mehr Santikläuse in Basel unterwegs sind. Dies war einmal ein Markenzeichen von Basel.

-Mehr Strassencafés.

-Im Basler Radio und Fernsehen soll ein gutes Baseldytsch gesprochen werden.

-In der Schule sollen mehr Themen rund um Basel unterrichtet werden.

-Basel soll so bleiben, wie es ist: die schönste Stadt der Welt.

-Unter allen Wünschen werden am Sonntag drei ausgelost. Zu gewinnen sind Pro-Innerstadt-Bons im Gesamtwert von 600 Franken.

Aktuelle Nachrichten