Bürgergemeindewahlen
Das Stadthaus bleibt knapp bürgerlich

Im neuen Bürgergemeinderat sieht es in Zukunft ähnlich aus, wie in den letzten vier Jahren. Mit einer Ausnahme. Im bürgerlichen Block werden die Sitze umverteilt.

Nicolas Drechsler
Merken
Drucken
Teilen
Keine Veränderung bei den Sitzzahlen im linken Lager, bei den Bürgerlichen gewinnt die LDP.

Keine Veränderung bei den Sitzzahlen im linken Lager, bei den Bürgerlichen gewinnt die LDP.

bz

Der Basler Bürgergemeinderat bleibt weiterhin in bürgerlicher Hand. Aber so langsam wird es eng im einst stramm liberal-konservativen Stadthaus. Von den 40 Sitzen gehen 21 an die Bürgerlichen, 17 an rot-grün und dazwischen verliert die GLP zwar einen Sitz, behält aber immer noch deren zwei.

Die SP bleibt mit zwölf Sitzen stärkste Fraktion, neu an zweiter Stelle kommt die LDP mit deren sieben. Damit überholen die Liberalen die SVP, die schon während der Legislatur durch einen Parteiwechsel einen Sitz an die CVP verlor, und neu noch auf deren fünf kommt. Die CVP ihrerseits gab ebenfalls gegenüber den Wahlen 2011 einen Sitz ab und landet bei vier.

Ein Trend setzt sich fort

Heftig wird es langsam aber sicher für die Freisinnigen. Die FDP setzt ihren Niedergang fort und verliert zum dritten Mal hintereinander Stimmen innerhalb des bürgerlichen Lagers an die LDP. Was André Auderset, Grossrat, Vorstandsmitglied der LDP und neu gewählter Bürgergemeinderat zur Aussage bewog: «Jetzt will ich aber nie wieder lesen, die LDP habe keine Existenzberechtigung.» Wie bereits bei den Nationalratswahlen und auch bei den Grossratswahlen schneidet die Basler Unikats-Partei LDP wesentlich stärker ab. Dies erneut auf Kosten der nationalen Liberalen, die unter dem Titel FDP firmieren. Entsprechend gedrückt war denn auch die Stimmung bei der Führungsriege der FDP.

Allerdings ist es für Luca Urgese, den Präsidenten der Basler FDP, keine Überraschung: «Es war mir klar, dass sich die politische Grosswetterlage in dem halben Jahr seit den Grossratswahlen nicht massiv verändern würde», sagt er. Urgese sieht die Bürgergemeinderatswahl als eine Etappe auf dem Weg zu seinem Fernziel, 2019 wieder einen Sitz im Nationalrat zu erringen und bei den Grossratswahlen 2020 deutlich vorwärts zu machen. «Wir befinden uns in einem längeren Prozess, da ist es klar, dass es auch immer wieder Rückschläge gibt.»

Wenig linke Emotionen

Bei der SP hat man ohnehin ein etwas schizophrenes Verhältnis zur Bürgergemeinde. Seit Jahrzehnten fordern SP-Exponenten immer wieder einmal die Abschaffung dieses Restbestandes der historischen Stadtverwaltung Basels. Es brauche sie nicht, so das Argument, denn sie habe keine Aufgaben, die der Kanton nicht ebenso gut erledigen könnte. Bei Wahlen in den Bürgergemeinderat will man dann allerdings doch gewählt werden. Und wenn es nur ist, um den Bürgerlichen in ihrer angestammten Hochburg eins auszuwischen. Nun scheint aber der bei den letzten Wahlgängen anhaltende Trend nach links im Stadthaus an Kraft verloren zu haben.

Sowohl links wie rechts finden sich bei den Namen der gewählten Bürgergemeinderäte kaum solche, die man noch nie gehört hat. Im Gegenteil. Es ist eine bunte Mischung aus aktuellen Grossräten und ehemaligen Grossräten, darunter mischen sich mit Christine Keller (SP) eine ehemalige Nationalrätin und mit Jeremy Stephenson (LDP) und Stefan Wehrle (CVP) zwei ehemalige Exponenten der Basler Justiz.

In den 40-köpfigen Bürgergemeinderat gewählt sind:

FDP (3 Sitze)
Beyerle Fabienne 2’187
Keller Heidi 1’975
Grolimund Markus 1’959

LDP (7 Sitze)
Von Falkenstein Patricia 5’121
Furlano Raoul I. 4’667
Faesch Lukas 4’269
Wirz-von Planta Christine 3’873
Müry Thomas 3’795
Auderset André 3’518
Stephenson Jeremy 3’356

EVP (2 Sitze)
Mattmüller Benedikt 2’859
Gysin Brigitte 2’091

SP (12 Sitze)
Keller Christine 5’473
Matefi Gabriella 5’458
Kaufmann Danielle 5’426
Wyss Sarah 5’320
Burckhardt Leonhard 5’170
Goepfert-Vischer Jan 5’164
Erdogan Seyit 5’116
Kabakci Mahir 5’082
Kölliker Sebastian 5’036
Klee Alex 4’854
Weber Jonas 4’774
Özden Canan 4’726

CVP (4 Sitze)
Wehrle Stefan 2’466
Isler Beatrice 2’296
Schai Marina 1’914
Winkler Patrick 1’912

Grünes Bündnis (5 Sitze)
Gelzer Claudius 4’945
Stöcklin Jürg 4’727
Niklaus Pierre-Alain 4’667
Alder Beatrice 4’607
Rommerskirchen Stefan 4’275

GLP (2 Sitze)
Burkhard Dieter 1’971
Christ Tobias 1’623

SVP (5 Sitze)
Hafner Patrick 3’282
Nägelin Lorenz 3’221
Thüring Joël 3’067
Gröflin Alexander 2’907
Herzig-Jonasch Oskar 2’777