Früher war alles besser. Darauf vertrauen die Besitzer des «Tellplatzes 3» — zumindest in Sachen Geschmack. Deshalb setzt das Team sich zum Ziel, die vergessenen, regionalen Sorten und Raritäten von Schweizer Lebensmitteln zurückzubringen und so den guten Geschmack wieder aufleben zu lassen. Einzigartigkeit lautet die Devise bei den Produkten, die das Team verkauft.

Einzigartig sind jedoch nicht nur die Produkte. Auch das Konzept des Ladens ist «etwas, dass es in Basel bis jetzt nicht gab», so Tom Wiederkehr, Mitgründer des Tellplatzes. Denn am Tellplatz können die Produkte nicht nur gekauft, sondern gleich vor Ort konsumiert werden. Der Tellplatz ist somit nur zur Hälfte Laden, zur anderen Hälfte ist er Lokal.

Alte Rezepte neu entdeckt

Die Idee von authentischen, regionalen Produkten kam Christof Lehmann und Tanja Allemann, Mitgründer des Tellplatzes 3, bereits vor einigen Jahren. Als Besitzer des Restaurants Viertel-Kreis begannen sie, sich über die Herkunft des Fleisches zu informieren. Das Ergebnis war ernüchternd: Durch die Grossverteiler im Lebensmittelbereich reduzieren sich Herkunft und Einzigartigkeit eines Produktes auf das Kleingedruckte am Rande der Plastikpackung. Dies wollten Lehmann und Allemann ändern. Zusammen mit Wiederkehr und Simone Busch machten sich die beiden auf eine kulinarische Reise durch die Schweiz. Angekommen in den ersten Käsereien, mussten die vier ihren Plan erläutern. Denn zur Degustation wurden oftmals nur massengefertigte Käsesorten angeboten, so Wiederkehr.

«Wir baten die Käser, uns den Käse zu bringen, auf den sie stolz sind.» Erst so zeigten sich den Vieren Raritäten und alt vergessene Rezepturen. Dem Team gefiel die Idee von Produkten, «die es nur hier gibt». So ist auch ein Grossteil der Fleischwaren, die am Tellplatz verkauft werden, einzigartig. In Zusammenarbeit mit einem Auftragsmetzger in Nusshof tüftelten die vier «wochenlang» an der perfekten Bratwurst, denn schon kleine Mengen von Fenchel und Knoblauch verändern das Geschmackserlebnis massiv. Und für die Kunden will das Tellplatzteam nur das Beste vom Besten.

Erfolgreiche Eröffnung

Durch den zeitaufwendigen Prozess der sorgfältigen Selektion beginnt sich um jedes Produkt eine Geschichte zu weben. Und diese Geschichten will das Tellplatzteam weitergeben. Die Authentizität der Produkte soll aufleben. «Bei uns gibt es Essen, das glücklich macht», sagt Wiederkehr. Durch die Geschichten und den einmaligen Geschmack bietet sich dem Gast mit jedem Biss ein neues Erlebnis.

Letzten Dienstag öffnete der Tellplatz seine Tore im Stillen. Dennoch stosse der Laden bereits auf Beliebtheit. Dies freut die Vier. «Wir hoffen, dass unser Lokal etwas zur Förderung des Tellplatzes als Zentrum dieses schönen Quartiers beitragen kann.»