Basler Zoo
Das Zolli-Parking soll grösser werden als bewilligt

Ursprünglich wollte der Basler Zoo unter dem Erdbeergraben ein Parking mit rund 350 Plätzen bauen. Nun sollen es 490 werden. Das gibt politische Probleme.

Merken
Drucken
Teilen
Der Basler Zolli zieht mehr Leute an - der Parkplatz-Bedarf steigt.

Der Basler Zolli zieht mehr Leute an - der Parkplatz-Bedarf steigt.

Keystone

Der Basler Zolli stolpert gemäss einem Bericht der „Schweiz am Sonntag“ über eine Vorschrift, welche SP und Grüne vor drei Jahren im Grossen Rat ausgehandelt haben. Dank der Abwesenheit vieler Bürgerlichen konnten die Linken damals durchsetzen, dass für die neuen Parkplätze im geplanten Zolli-Parking unter dem Erdbeergraben andere Parkplätze im Quartier abgebaut werden müssen. Im Umkreis von 300 Metern müssen 60 Prozent der Anzahl neuer unterirdischer Parkplätze oberirdisch zurückgebaut werden. Damals im Jahr 2011, als diese Forderung ausgehandelt wurde, schien dies kein Problem darzustellen, da der Zoo ohnehin 140 Besucherparkplätze aufheben will.

Doch nun sind in der Zwischenzeit die Ansprüche des Zolli gewachsen. Er will nicht mehr ein Parking mit 350 Plätzen bauen, sondern mit 490 Plätzen oder allenfalls sogar noch mehr, wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet. Deshalb fragt er gemäss der „Schweiz am Sonntag“ beim Kanton an, ob das Parking trotzdem bewilligungsfähig sei. Die Forderung kommt zu einem politisch heiklen Zeitpunkt, da mit dem Aeschen- und dem neuen Messeparking bereits zwei neue Parkhäuser in der Pipeline sind, die bei den Linken stark umstritten sind.